Von der.heckser

google-ads

Im Sommer wurde – unbemerkt von den meisten Usern – bei Google die bisherige Trennung von Nutzerdaten und Ad Tracking aufgehoben, indem die Datenschutzerklärung geändert wurde. Ab jetzt ist Werben auf Google anhand persönlicher Daten möglich.

Ganz konkret bedeutet die Änderung bei Google, dass Werbung an die vom User gegebenen Daten angepasst werden kann.  Während Datenschützer die Hände über den Köpfen zusammenschlagen, Soziale Netzwerker über den alten Hut müde lächeln, bedeutet es für Online-Marketer ganz konkret, dass sich künftig viel effektiver Google Ad Kampagnen durchführen lassen.

Wie steht es um Ihre Google Adword Werbemaßnahmen?

[Quelle: onlinemarketing.de, 27.10.2016]

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
Google nutzt jetzt personenbezogene Daten für Werbeanzeigen